KIKO

Mit dem Ziel Schülerdemokratie zu leben und zu lernen, trifft sich die KIKO alle vier Wochen.

Dann heißt es: „Kinder reden mit!“

Die Schülerinnen und Schüler erhalten so die Möglichkeit,

  • ihre Rechte zu vertreten
  • sich aktiv am Schulleben zu beteiligen und einzubringen
  • aktuelle Entscheidungsprozesse mit zu planen und mit zu gestalten
  • die Chance, demokratisches Verhalten zu entwickeln und zu trainieren.

Mitglieder der Kinderkonferenz sind:

  • jeweils zwei Schülerinnen/Schüler aus den Klassen 1-4.

       Sie werden von ihren Klassen als KIKO-Vertreter/in bzw. als KIKO-Stellvertreter/in gewählt.

  • Frau Motzko als Schulleiterin

Aus den Mitgliedern der KIKO wird für eine Amtszeit von einem Jahr ein Kindersprecher/eine Kindersprecherin sowie seine/ihre Stellvertretung gewählt.

Inhaltlich befasst sich die Kinderkonferenz mit den Themen, die die Schülerinnen und Schüler einbringen:

  • aktuelle Probleme
  • Beschwerden
  • Sorgen der Kinder
  • Planung und Mitgestaltung von Schulleben und Veranstaltungen
  • Ideen/Wünsche der Kinder oder Lehrkräfte
  • Berichte aus den Klassen.

Der Ablauf einer Kinderkonferenz unterliegt festen Strukturen und Regeln.

1. Begrüßen der Mitglieder und Eröffnen der Sitzung
2. Verlesen und eventuelles Ergänzen der Tagesordnung
3. Diskutieren der einzelnen Tagesordnungspunkte
4. ggf. Fassen von Beschlüssen mit vorangegangener Abstimmung
5. Zusammenfassen der Ergebnisse der Sitzung
6. Schließen der Sitzung.

Die Ergebnisse einer Sitzung werden in einem vorstrukturierten Protokoll festgehalten. Die KIKO-Vertreter tragen die Informationen aus der Konferenz in die Klassen.

IMG_5443 Kopie

Wir sind die Kindersprecher/innen im Schuljahr 2017/2018.