Ereignisse

In diesem Jahr haben wir erstmalig eine Hundeführerschein-AG für interessierte Kinder angeboten.

Paul ist fünf Jahre alt, hat braunes Haar und dunkle Augen. Er ist in der Nähe von Bad Sassendorf geboren und hat Kinder der dritten und vierten Klasse unserer Schule besucht. Der Wechsel zu einer weiterführenden Schule ist für ihn jedoch nicht geplant. Wer nun denkt, das könnte daran liegen, dass Paul die Schule nicht häufig genug besucht, dem fehlt eine wichtige Information: Paul ist nämlich kein normaler Schüler, sondern ein liebenswerter Labrador.

Sein Frauchen ist Nicole Warnke. Gemeinsam mit ihr kommt Paul im Rahmen der Hund-AG immer freitags zur Schule. Der Labrador wird aktiv in die AG-Arbeit einbezogen und begeistert die Kinder mit zahlreichen Tricks. Von Sitz über Platz bis hin zum Häschen oder Schleifen – öffnen– beherrscht Paul alles.

Paul genießt seinen Schultag sehr. Das liegt sicherlich an den Leckerchen, die er für seine Mitarbeit bekommt, und natürlich an all den Streicheleinheiten, die ihm die Kinder zukommen lassen. Souverän bewegt er sich auf Zuruf durch den Raum, ist zutraulich und wirkt völlig entspannt. Natürlich hört Paul aufs Wort. Nicht jeder Hund ist für eine solche Aufgabe geeignet. Hund und Besitzerin mussten dafür viel lernen. Sie haben eine gemeinsame Ausbildung zum Therapieassistenz-Begleithundteam absolviert.

Im Rahmen der Hundeführerschein-AG hat Nicole Warnke mit ihrem Labrador Paul unseren Kindern Vertrauen und Sicherheit im Umgang mit Hunden gegeben und geholfen, Ängste abzubauen. Spielerisch wurden Umgangsregeln in der Form eines Hundeführerscheins vermittelt und die Kinder für die Signale und Reaktionen eines Hundes sensibilisiert. Die AG wurde von allen Kindern erfolgreich mit einer „kleinen Prüfung“ in Theorie und Praxis abgeschlossen und mit einer Anerkennung in der Form einer Urkunde/Medaille belohnt.

Wir freuen uns, dass wir schon bald eine zweite Gruppe in der Hundeführerschein-AG begrüßen können.